ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 7461

von Friedrich Schlosser

Scharade (1+1+1 Silben)

Mein Erstes, außer Zeit und Ewigkeit,
Ist immerdar im Anfang schon gewesen:
Vom jüngsten Tag auch wird kein Spruch es lösen,
Bleibt's auch in Qualen, fremd der Seligkeit.

Im Leben weilt mein Zweites: Freud' und Leid
Sie kannt' es nie, und trennt es auch vom Bösen
Sich nimmer, bleibt ihm doch der Sünde Wesen
Stets fern, weil's uns im Liebesbund erfreut.

Mein Drittes wohnt, wo rühmend die Geschichte
Der Helden denket, die das Reich der Kaiser,
Des Hehren, der das Himmelreich bereitet:
Wo sich in Schrift so Kunst als Wissen kleidet,
Wird, greifst du's nicht, – Gelehrter, Dichter, Weiser! –
Aus meinem Ganzen, all dein Müh'n zunichte.

Lösung anzeigen

A. B. C.

Anmerkungen

Dieses Rätsel verstehen wir nicht.

Verweise

Scharaden, Schlosser