ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 7430

von Friedrich Schlosser

Scharade (1+1 Silben)

Mein Erstes, such' es nicht im Altertume;
Früh gab sich's schon in den Prophetenkunde,
Auch jetzt noch tönt's aus edlem Dichtermunde,
Blieb's auch dem Lorbeer fremd, und fremd dem Ruhme.

Das Zweit', entrann es gleich dem Martyrtume,
Doch schwingt's in Lobgesängen jede Stunde
Mit Andachtsglut aus tiefem Herzensgrunde
Sich auf, und trennt sich nie vom Heiligtume.

Willst du das Ganze greifen mit Verlangen?
O, lass es nimmer dir das Herz beschleichen,
Damit sich's nicht in Ängstlichkeit verzehre:
Denn freudlos macht's den Armen wie den Reichen,
Und manchen Wandrer füllt's mit Grau'n und Bangen,
Und hemmt im Siegslauf oft die kühnsten Heere.

Lösung anzeigen

N. G. (Enge)

Anmerkungen

Dieses Rätsel verstehen wir nicht.

Verweise

Scharaden, Schlosser