ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 7297

von Friedrich Schlosser

Scharade (1+1 Silben)

Warum mein Erstes aus dem Abgrund fodern?
Nie lässt es Luzifer: denn mit den Plagen,
Entkäm es ihm, verstummten alle Klagen,
Und selbst die Flammen hörten auf zu lodern:

Begrüß' es doch, mein Geist, im Sonnenlichte,
Und nächt'ger Weil' in Lunas milderm Glanze,
Wenn er aus Wolken bricht, und rings die ganze
Natur verklärt zum göttlichen Gedichte.

Nein, schwing dich höher noch zu lichtern Sphären:
Dort kreist mein Zweites in den ew'gen Bahnen
Der Sterne, die mit Strahlenblicken mahnen,
Im Bild des höchsten Bildners Huld zu ehren.

Aus ihr quillt Leben, das auf tausend Wegen
In alle Wesen endlos sich ergießet,
Dem mächt'gen Strom gleich, der zum Weltmeer fließet,
Nach allen Zonen tragend reichen Segen.

So bricht sich heimatlich durch Felsenwände
Mein Ganzes Bahn, befruchtend weite Gauen,
Geschmückt mit Städten herrlich anzuschauen,
Und ferne Küsten freu'n sich seiner Spende.

Lösung anzeigen

L. B. (Elbe)

Anmerkungen

Dieses Rätsel verstehen wir nicht.

Verweise

Scharaden, Schlosser