ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 4191

von Johann Gottlieb Münch

Scharade (1+1 Silben)

Mein Erstes erhebet
Das menschliche Herz,
Es blühet und lebet
Der Jubel und Scherz,
Es blitzet das Auge, es toset der Mund,
Zerstöret glühend der Brüder Bund.
Wo schon verlechzt war jede Kraft,
Wird neues Leben von mir geschafft;
Doch ist die Kraft bald wieder dahin,
Heut stürmt sie, um Morgen schon wieder zu fliehn.

Mein Anderes lebet und lebt auch nicht,
Du hast es gerne vor Angesicht.
Es grünet und blüht,
Es wärmet und glüht;
Es wird von deiner Hand
Feindlich angewandt,
Und wandelt, als der Mode Zier,
Feierlich mit dir.

Mein Ganzes ist oft das einzige Glück
Des armen Pflanzers; sein hoffender Blick
Flehet zur Sonne und fürchtet die Nacht,
Die oft seine Freude zu Wasser gemacht.
Es wächst und reiset in jedem Land,
Doch ist es nicht überall rühmlich bekannt.

Lösung anzeigen

Wein + Stock = Weinstock

Verweise

Scharaden, Münch