ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 3655

von H. Pierre

Scharade (1+1 Silben)

Was ist es, das die Juden einst
Auf ihren Knien ehrten?
Was Anseh'n dir erwirbt und Gunst, wo du erscheinst?
Den Dummkopf oft setzt über den Gelehrten?
Es ist das Ding, um das einst Archimedes rang,
Als er die Welt wollt' aus den Angeln heben;
Das seinen Zöglingen zu finden oft gelang.
Allmächtig ist's, doch raubt' es Freiheit, Leben
Dem Volke, das am meisten es besaß:
Es ist, was dir mein Erstes nennet.
Das Zweit', ein Ding das jeder kennet,
Verachtet allgemein. Im Zimmer, auf der Gass'
Tritt man mit Füßen es, und dennoch ist der König
Ihm nah verwandt; so viel, und doch so wenig!...
Das Ganze liebt und schätzt man sehr,
Und sucht es über Land und Meer.

Lösung anzeigen

Gold + Staub = Goldstaub

Anmerkungen

Archimedes soll einmal gesagt haben: »Gib mir einen Punkt, auf dem ich stehen kann, und ich werde dir die Welt aus den Angeln heben«. Darauf gründet sich der Begriff des Archimedischen Punktes.

Archimedes wurde einst von Hieron II., dem Herrscher von Syrakus, beauftragt, den Goldgehalt einer Krone herauszufinden, da der Herrscher den verdacht hatte, dass der Goldschmied ihn betrogen und das Gold mit Kupfer gestreckt hatte. Archimedes überführte den Goldschmied, indem er bewies, dass die Krone mehr Wasser verdrängte als ein Goldbarren gleicher Masse. (Archimedisches Prinzip.) [Wikipedia]

Verweise

Scharaden, Pierre