ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 3349

von Alois Cobres

Rätsel

Ein Stutzer ließ den Schneider kommen,
Mein Herr! nur frisch das Maß genommen:
Denn Morgen ist ein Maskenball
In dem berühmten Traubensaal.

Nun lasse er nur alles liegen,
Bis Morgen muss ich selbes kriegen,
Bis sechs Uhr Abends hat er Zeit,
Dann aber sei das Kleid bereit.

Sie sagen nichts von welchem Stoffe,
Doch wohl vom Tuche, wie ich hoffe ?
Vom Tuche nicht, ich will es fein,
Es muss vom Rätselworte sein.

Er darf nur den Kalender fragen,
Der kann es ihm am besten sagen.
Mein Herr! sie sind nicht recht gescheit,
Mir gibt ja jedermann Bescheid.

Ich mache doch für viele Leute
Vom Tuche bald, und bald von Seide
Dem einen Frack, dem Pantalon,
Doch jeder nennt den Stoff davon.

Selbst jede von den schonen Damen
Verbirgt mir nicht des Stoffes Namen,
Bei ihnen aber ist's zu toll,
Ein unstudierter Schneider soll

Sich seinen armen Kopf zerreißen,
Jm Rätsel losen sich befleißen,
Bevor er etwas wenig Geld
Auf sonderbare Art erhält.

Zum Spaß will ich das Ding probieren,
Allein schon hier die Zeit verlieren,
dass geht nicht an, ich eil' nach Haus,
Studiere dort den Stoff heraus.

Doch hat er mich zu lang am besten,
Gut Nacht mein Kleid, dann passen Westen,
Die mich Herr Flink, ein Suplicant
Ihm doch zu machen, oft ermahnt.

Lösung anzeigen

Casimir

Verweise

Worträtsel, Cobres