ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 2550

von Wilhelm Berta

Rätsel

Ein Knack und ein Sägenschnitt in die Runde,
und Frucht und Pflanze gehen zugrunde.

Lösung anzeigen

Sündenfall

Anmerkungen

Franz Brentano schreibt in den Anmerkungen zu seinem Aenigmatias:

Berta dachte an den Sündenfall. Eva bricht den Apfel. Da haben wir den »Knack«. Adam beißt hinein – Obstmesserchen, wie uns, standen ihm ja trotz allem Reichtum in der Ausstattung des Paradieses kaum zu Gebote – und in seinem Biss haben wir, was Berta als »Sägenschnitt in die Runde« bezeichnet. Gewiss nicht unpassend; vergleicht doch die Volkssprache selbst umgekehrt den Eingriff der Säge dem Biss des Mundes, indem sie deren schneidende Spitzen Zähne nennt. In die »Runde« aber sagt Berta nicht sowohl weil Adam in den runden Apfel beißt, als mit Bezug auf die Stellung der zerschneidenden Zähne, welche eine in die Runde gehende Form des Schnittes zur Folge hat. Wenn er endlich sagt, dass »Frucht« wie »Pflanze« zugrunde gehen, so deutet dies auf den Tod, dem nicht bloß der vorher mit Unsterblichkeit begnadete Adam, sondern mit ihm auch sein Samen, die ganze Frucht, die der Schoß Evas ihm und der Erde tragen sollte, infolge jenes Knacks und Bisses verfallen sind.

Wir haben also hier nicht etwa, wie mancher meinen könnte, eine Charade, sondern, wie oben, ein einfaches Rätsel vor uns, und eines, das uns recht anschaulich zeigt, wie reich an Einfällen manchmal Berta bei lakonischster Kürze zu sein wusste. Absichtlich will er uns verführen, den Knack und den Schnitt direkt auf die Pflanze und ihre Frucht zu beziehen, und den Gegensatz zwischen der Größe des Unheils und der Kleinheit des Geschehens, aus dem es entspringt, lässt er drastisch hervortreten.

Verweise

Worträtsel, Berta, Schupp, Brentano