ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 2477

von Zacharies Werner

Scharade (1+1 Silben)

Herz ist was Liebes, was so lieb wir haben,
wenn wir auch recht nicht wissen es zu hegen;
bald tanzt es gern, bald will's der Ruhe pflegen,
bald schmollt's, bald tut es uns mit Lächeln laben!

Lieb' ist ein herzig's Veilchen, das begraben
im Wiesengrün, als könnt es sich nicht regen;
doch duftet euch sein Blütenkelch entgegen,
so geht's – wie mit dem Röslein und dem Knaben!

Herzlieb ist mir's, wenn Schöne schön mich preisen;
wenn Helios mir strahlt nach Finsternissen;
und etwas anders, das ich nicht darf nennen!

Die erste Silbe ist wie Wachs und Eisen;
die zweite: Glut, die wird das Wachs verbrennen;
das Ganze – ach! wir möchten's alle küssen!

Lösung anzeigen

Herz + Lieb = Herzlieb

Anmerkungen

Helios (gr. »Sonne«)  ist in der griechischen Mythologie der Sonnengott. Seine Aufgabe war es, den Sonnenwagen über den Himmel zu lenken, der von vier Hengsten gezogen wurde. Dabei ging Eos (Morgenröte) vor ihm, Selene (Mond) folgte am Abend.

Verweise

Scharaden, Werner, Schupp