ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 2261

von Friedrich Rückert

Rätsel

Ein altes Weib, das flink sich dreht,
In dessen Fleiß sich kleidet
Der Araber, der Städte baut,
Wie der Kamele weidet;

Doch, wie es jede Blöße hüllt,
An Nacktheit immer leidet,
Weil es um andrer willen stets
Von seinen Füllen scheidet.

Dem dieses Weibs gleicht mein Geschick,
Wer ist, der es beneidet?
So hab' ich meines Geistes Schätz'
In Rätseln hier vergeudet.

Lösung anzeigen

Spindel

Anmerkungen

Mit der Spindel ist die Spindel des Spinnrades gemeint, auf dem das Gespinst (der Faden) aufgewickelt wird.

Der »Fleiß der Spindel« ist der gesponnene Faden, in den sich Menschen (Araber) kleiden, sowohl Städter als auch Bauern.

Ist das Faden abgewickelt, ist die Spindel nackt und leidet unter dieser Nacktheit.

Die letzte Strophe bezieht sich auf den Dichter Rückert (bzw. Hariri) selbst; dieses Rätsel ist das letzte der 35. Makame. Eigentlich gehört sie gar nicht mehr zum Rätsel, aber Rückert hat sie nun mal drangehängt.

Verweise

Worträtsel, Rückert