ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 2108

von Wilhelm Usener

Scharade (2+1 Silben)

Die erste Silb' erflehe nie vergebens
Der Biedre, der sein Herz zur Gabe bringt,
Weil auf der mühevollen Fahrt des Lebens
Vereinigt leichter man das Ziel erringt.

Doch hast du mit der zweiten sie verbunden,
So wird dem Gram das Leben still geweiht;
Sie trüben dir des Daseins heit're Stunden,
Verdrängen Scherze, Tanz und Fröhlichkeit.

Dann führt die dritte aus des Kummers Träumen
Oft unvermerkt die gramerfüllte Brust;
Ihr Sphärenton erhebt zu Himmelsräumen,
Und gibt nach Arbeit Ruh', nach Mühen Lust.

Soll ich das ernste Ganze dir nun nennen,
Das tief dich beugt, dann hoher dich erhebt?
In ihm wirst du des Lebens Bild erkennen,
Wo man durch Schmerz und Kampf zum Höchsten strebt.

Lösung anzeigen

Trauer + Spiel = Trauerspiel

Verweise

Scharaden, Usener