ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1888

von Johann Meyer

Homonym

Zwei Silben hat das Wort,
Und was es nennt,
Es gibt wohl keinen Ort,
Wo man's nicht kennt.

[1]Es ist als Teil zu sehn
An Tor und Tür,
Wo Fenster offen stehn,
Gleich zeig' ich's dir;

[2]Zeig's, wo im Prachtbau steht,
Und wo im Wind'
Sich eine Mühle dreht.
Dir gleich mein Kind;

[3]Zeig's wo ein Vogel fliegt,
Ein Käferlein
Wo sich die Mücke wiegt
Im Sonnenschein.

[4]Berührt von Künstlers Hand,
Wie hold es klingt!
[5]Ist eine Schlacht entbrannt,
Wie's kämpft und ringt!

[6]Auch haben's sicher noch
Die Engelein;
Nun aber sag' mir doch,
Was mag es sein?

Lösung anzeigen

Flügel

Anmerkungen

1. Flügel von Fenster und Türe; 2. Teil eine Windmühle; 3. Organ eines Vogels; 4. Teil eines zwei- oder mehrgliedrigen, symmetrischen Ganzen, z.B. Altarflügel; 5. äußerer Teil einer Truppe oder Mannschaft; 6. Flügel eines Engels

Verweise

Homonyme, Meyer