ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1724

von Johann Meyer

Rätsel

Ei, kommt mal her und hört mich an,
Ihr mit den roten Backen!
Heut' hat für euch der Rätselmann
'ne schöne Nuss zu knacken.

Man müht sich sehr um ihren Kern,
Doch wenn man ihn bekommen,
Ist der Geschmack schon wieder fern,
Den man daran genommen.

Gar vieles ist es auf der Welt
Und wird es bleiben immer:
Doch vieles, was man dafür hält,
Das ist es sicher nimmer.

Bald leicht, bald schwer, bald kurz, bald lang:
Und, dass ich's nur berichte,
Es hat zum Dunkeln steten Hang
Und will doch stets zum Lichte.

Nimm dich in acht, rührst du daran!
Es gab schon manche Tröpfe,
Die's taten, und zerbrachen dann
Umsonst daran die Köpfe.

Und was das Wunderlichste ist
Zu meinem großen Spaße:
So, wie du augenblicklich bist,
Ist's just vor deiner Nase.

Ihr denkt von mir am Ende gar:
Herr Meyer will uns necken,
Er macht dumm' Zeug, das ist ja klar,
Wird nichts dahinter stecken.

Ei, ei! was denkt ihr? – dummes Zeug
Passt nicht in seine Sachen.
's gibt schon genug, – zumal von euch
Noch mancher es wird machen.

Doch Spaß bei Seite! – ratet jetzt,
Nur lustig darauf nieder!
Herr Meyer gab es euch zuletzt,
Nun gebt es ihm 'mal wieder!

Lösung anzeigen

Das Rätsel

Verweise

Worträtsel, Meyer