ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1503

von Elise Sommer

Scharade (1+2 Silben)

Ein geist'ges Wesen in des Äthers Räumen
Durchwall' ich rasch die Kreise der Natur.
Ich wecke dich aus sanften Morgenträumen,
Komm' ich geflügelt über Berg und Flur.
Der Wald erbebt – des Meeres Wogen schäumen –
Verheerung folgt und Schrecken meiner Spur;
Lass ich die weiten Flügel rauschend schlagen,
Weint die Verzweiflung laut in Jammerklagen.

Mein Zweites singt in leisen Melodien
Das Vorgefühl des Himmels dir ins Herz;
Die Geister regen sich, die Blicke fliehen,
Mit sehnsuchtsvoller Ahnung himmelwärts.
Du siehst Elysiums goldne Früchte glühen;
Die Seele wogt in wonnig-süßem Schmerz.

Das Ganze sang, es würdig zu verschönen,
Ein Dichter uns mit tief empfund'nen Tönen.

Lösung anzeigen

Wind + Harfe = Windharfe

Anmerkungen

Der Dichter (letzte Zeile) ist Karl Wilhelm Justi (1767-1846) war ein deutscher Philosoph und lutherischer Theologe. [Wikipedia] Von Justi stammen die »Sionitische Harfentöne«, eine Übertragung aus dem Hebräischen.

Das Elysium oder Elysion ist in der griechischen Mythologie jene »Insel der Seligen« im äußersten Westen des Erdkreises, die vom Okeanos umflossen wird. Auf diese »Elysischen Gefilde« werden jene Helden entrückt, die von den Göttern geliebt wurden oder denen sie Unsterblichkeit schenkten. [Wikipedia]

Verweise

Scharaden, Sommer