ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1451

von Elise Sommer

Scharade (1+1 Silben)

Der Erzgebirge tiefer Grund
Versteckt mein strahlenreiches Feuer,
Mich machen Freudenlieder kund,
Ich bin der ganzen Erde teuer;
Ich übe magische Gewalt,
Ich bin der Abgott aller Herzen,
Verschöne jede Missgestalt,
Verscheuche Sorgen, Gram und Schmerzen.

Bin ich nur dein, so bist du klug,
Der Weise bückt sich mit dem Toren.
Üb' ich auch Laster, Tücke, Trug,
Doch werd' ich zum Mäzen erkoren.
Ja, mancher betet mich fast an;
Ich kann allein von allen Sünden,
Und türmten sie sich himmelan,
Kraft meiner Allmacht leicht entbinden;

Ich mache groß, ich mache gleich,
Beschließe Krieg, und mache Frieden.
Weh' dir, bist du aus meinem Reich,
Aus meinem Zauberkreis geschieden!
Mein Zweites füllt so manches Land,
Dann drängt es lästig sich entgegen;
Vereint gleich' ich in deiner Hand
Des Donner-Gottes prächt'gem Regen.

Lösung anzeigen

Gold + Staub = Goldstaub

Anmerkungen

Die letzten beiden Zeilen spielen auf die Danae-Mythos an: Zeus, der Herr des Donners, begehrte Danae, die aber von ihren Vater in einem Kerker gefangen gehalten wurde. Zeus gelangte jedoch zu ihr, indem er sich in einen goldenen Regen verwandelte und durch das Dach eindriang. Zeus und Danae zeugten in der Folge Perseus.

Verweise

Scharaden, Sommer