ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 215

von Friedrich Schiller

Rätsel

Es führt dich meilenweit von dannen
Und bleibt doch stets an seinem Ort.
Es hat nicht Flügel auszuspannen
Und trägt dich durch die Lüfte fort.
Es ist die allerschnellste Fähre,
Die jemals einen Wandrer trug,
Und durch das größte aller Meere
Trägt es dich mit Gedankenflug;
Ihm ist ein Augenblick genug.

Lösung anzeigen

Phantasie

Anmerkungen

Joachim Meyer gibt als Auflösung das Fernrohr an. Doch kann man auch die ältere Deutung (von Lange) das Auge gelten lassen. Der letzte Vers wird nicht, wie man behauptet hat, bei dieser Deutung »fast albern«, sondern vielmehr nach der Art so vieler Rätsel recht neckisch, indem er zum Abschluss auf den Gegenstand deutlich hinweist, aber eben dadurch den Sucher nur um so eher irre führt. Wenn der zweite Vers nicht hinderte, ließe sich das Ganze auch als die Phantasie deuten. [Prof. Dr. Heinrich Biehoff]

Enthalten in

Friedrich Schiller, »Turandot«
Aufführung in Weimar am 9. März 1803

Verweise

Worträtsel, Schiller, Arbeiter, Bauer, Dahl, Schupp, Arnold, Perfahl, Scherer