ALL EN FR ES IT

Logo

Menü Main

Anglers

Beispiel mit ausgearbeiteter Lösung

Wir wollen nun ein einfaches Beispiel gemeinsam lösen; die ausführliche Lösung einer weiteren Aufgabe finden Sie HIER.

     
  Wir wollen nun nebenstehendes Beispiel gemeinsam lösen. Dieses ist sicher nicht das schwierigste Rätsel. Es geht hier nur darum, zu zeigen, wir man überhaupt an das Lösen eines Anglers-Rätsels herangeht.
     
  In allen Feldern, die nur zwei orthogonale Nachbarn haben, ist der Verlauf der Linie festgelegt, da je durch jedes Feld eine Angelschnur verlaufen muss.

Dies betrifft hier die Eckfelder (grau) und die Startfelder der Angelschnüre (grün).

     
  Die 6er-Angelschnur kann nicht nach links abbiegen, da sonst die Angelschnur zu kurz wäre; also muss sie nach oben weitergehen (grün). Dann muss sie nach links abbiegen, da sie sonst mit der 5er-Angelschnur kollidieren würde (blau).

Die 5er-Angelschnur muss auf jeden Fall nach links verlaufen, um nicht mit den Angelschnüren darüber und darunter zu kollidieren (gelb).

Auch der Verlauf der Angelschnur, an der der Fisch rechts unten hängt, ist eindeutig (rot).

     
  Die 6er-Angelschnur ist schon 5 Felder lang und muss auf dem einzig benachbarten Fisch-Feld enden (rot).

Die 5er-Angelschnur kann auf drei mögliche Arten einen Fisch erreichen. Nur der eingezeichnete Verlauf (grün) ist möglich, da sonst die 11er-Angelschnur nach unten abbiegen müsste (das Quadratfeld darf ja nicht leer sein) und sich dort totgelaufen hätte.

Für den weiteren Verlauf der 11er-Angelschnur gibt es nur eine einzige Möglichkeit (blau).

     
  Die 11er-Angelschnur kann nicht in den Fisch darunter münden, da sie sonst zu kurz wäre, also muss sie nach links verlaufen (rot).

Damit ist der weitere Verlauf der 13er-Angelschnur festgelegt (grün).

Die 11er-Angelschnur kann nicht in den Fisch rechts münden, da sie sonst zu kurz wäre. Also hängt dieser Fisch an einer Angelschnur im rechten Feld, die wir eingezeichnet verlaufen muss (blau).

Damit ist der weitere Verlauf der gelben Angelschnur festgelegt.

     
  Der weitere Verlauf der Angelschnüre ist trivial - und damit ist die Aufgabe gelöst.