Mathespaß → Denkmal

≡ ► ◄ ▲

Der Briefmarkensammler

DENKmal Nr. 2000-12.07 von Linda Rülicke

Ein Briefmarkensammler möchte auf eine Seite seines Albums ein quadratisches Muster von vier mal vier Briefmarken kleben. Er wählt dazu einen Briefmarkensatz, in dem es Marken von 1, 2, 3, 4 und 5 Groschen gibt; von allen diesen Marken hat er genügend.

Er möchte sein Muster so anlegen, dass folgende Regeln gelten: In keiner Zeile, in keiner Spalte, auf keiner Diagonalen und auf keiner Parallelen zu einer Diagonalen sollen zwei Marken mit gleichem Wert vorkommen.

  1. Gib eine solche Verteilung an!
  2. Der Briefmarkensammler fragt sich, welchen maximalen Wert die 16 verwendeten Briefmarken haben können. (Maximaler Wert bedeutet: Es gibt keinen größeren Wert. Du musst also zeigen, dass es wirklich keinen größeren Wert gibt.)

Finde diesen Wert heraus und zeige, dass sich 16 Briefmarken unter Beachtung aller Regeln so anordnen lassen.

∨ Lösung von Emma

∨ Lösung von Ihnen?