Logo
Logical der Woche

≡ ► ◄ ▲

Kyrill

Logical der Woche Nr. 2007-34 von Rolf

Der Orkan Kyrill wütete auch im Sauerland und vernichtete mehrere tausend ha Nadelwald. Die Bauern Hahn, Heite und Grünes - sie besitzen zusammen 29 ha Wald - mussten zwangsläufig das gefallene Holz, welches eigentlich zu den Einkünften der nächsten Jahre beitragen sollte, schon jetzt verkaufen. In der Wirtschaft "Zum Sauerländer", in welcher die 3 an der Theke saßen, bekam der Wirt Kleine nur Teile des Gespräches mit. In der anschließenden ruhelosen Nacht dachte er über folgendes "Gehörtes" nach:

Hinweise

  1. Die Verkaufserlöse betrugen EUR 58,00/fm (Festmeter) für Fichten-, EUR 47,00/fm für Kiefern- ,EUR 44,00/fm für Lärchen- und EUR 15,00/fm für sonstiges Nadelholz.
  2. Es wurden 130 fm Lärchenholz und doppelt soviel fm Fichten- wie Kiefernholz verkauft. Für die sonstigen Hölzer erzielten sie einen Verkaufserlös von EUR 1.950,00.
  3. Unter Zugrundelegung der Gesamtmenge an gefallenen fm Holz mussten sie im Durchschnitt 25 fm pro ha verkaufen.
  4. Bauer Hahn erzielte durch den Verkauf seiner sonstigen Hölzer EUR 330,00. Er verkaufte 54 fm mehr Fichten- als Kiefernholz. An Lärchenholz hatte er 6 fm mehr gefallenes Holz, als er durchschnittlich insgesamt fm/ha verkaufte.
  5. Bauer Heites Waldgebiet ist um 1/3 größer als Bauer Hahnes und um die Hälfte größer als Bauer Grünes Waldgebiet. Für den Verkauf seines Fichtenholzes erzielte er EUR 1.624,00 mehr als Bauer Hahn für sein Fichtenholz.
  6. Bauer Grünes hatte 7 fm mehr gefallenes Lärchenholz als Bauer Heite und 4 mal soviel fm Fichtenholz wie Bauer Hahn an sonstigem Holz. An sonstigem Holz verkaufte er genau so viel wie Bauer Hahn an Kiefernholz. Er hatte im Durchschnitt 10 fm mehr gefallenes Holz pro ha als dieser.

Aufgabe

Erst beim Frühstück wurde Wirt Kleine klar, welche Verkaufserlöse jeder der 3 Bauern erzielte. Das solltet ihr auch schaffen ...

∨ Lösung von Ihnen?