Logo
Logical der Woche

≡ ► ◄ ▲

Weihnachtsklänge

Logical der Woche Nr. 2002-1 von Uwe

Ich hoffe, es stört Euch nicht, wenn ich noch einmal zurückblicke. Kurz vor Weihnachten hatte ich das Vergnügen, dem Weihnachtskonzert eines Akkordeonorchesters lauschen zu können. Eure Aufgabe ist es nun, dass Programm des Konzertes zu rekonstruieren.

Hinweise

  1. Nach der Pause wurde die kleinstmögliche Anzahl Stücke mehr gespielt als vor der Pause, aber keine Tokkata.
  2. Zwischen dem Hirtenlied und den Weihnachtsklängen erklingt genau ein weiteres Stück, gespielt vom Orchester.
  3. Das Menuett von Boccherini spielte das Orchester noch vor der Pause, aber nicht als Programmpunkt 4.
  4. Nachdem das Orchester das Lied von rotnasigen Rentier gespielt hatte, wurden die Stühle für das Septett zurechtgerückt, dieses spielte nun seine beiden Stücke in Folge und überließ die Bühne anschließend dem Klarinettisten und dem Orchester.
  5. Das Hirtenlied der Gebrüder Avsenik war im 2.Teil das einzige Lied mit einer Solostimme, der Arrangeur dieses Stückes war auch noch am Arrangement zweier weiterer Stücke beteiligt. Gesang und E-Piano zählen natürlich auch zu den Solostimmen.
  6. Eröffnet wurde das Konzert mit den beiden Stücken von Mozart, zwischen den beiden Stücken gesellte sich ein Instrument dazu.
  7. Vivaldi - im Arrangement von Maxim - stand als 3.Stück auf dem Plan.
  8. Keine Ahnung, von wem der kleine Trommler komponiert wurde, hierüber gab das Programm keine Auskunft, wohl aber über den Arrangeur namens Brehm. Dieses Lied erklang direkt nach dem traditionellen Jingle Bells und direkt vor Bernhards Lied über den weißen Winterwald.
  9. Das Perpetuum mobile von Strauß ist das 2.Stück des Septetts.
  10. Das Stück von Piazzolla folgt direkt dem Werk von Marks.
  11. Mary's boy child wurde von Hairston komponiert und von Klein arrangiert.
  12. Das Orchester spielt irgendwann im Laufe des Konzertes 5 Stücke in Folge, das erste und das letzte dieser Stücke haben denselben Arrangeur.
  13. Sowohl direkt vor als auch direkt nach dem Präludium erklang eine Tokkata.
  14. Andrea hatte den Gesangspart übernommen, sie war erleichtert, als sich nach gelungenem Vortrag der Vorhang zur Pause schloss.
  15. Das letzte Stück des Abends stammte von Stolzenwald und wurde gleich zweimal arrangiert.
  16. Die Namen des Komponisten und des Arrangeurs von White Christmas beginnen beide mit dem selben Buchstaben, das Orchester spielte dieses Stück direkt nach einem Stück mit Klarinette.
  17. Die Fünfte Sinfonie von Widor verlangt förmlich nach einem großen Orchester.
  18. Könnt ihr euch Music von John Miles ohne Gesang vorstellen? Ich nicht! Und Herr Kölz scheinbar auch nicht.
  19. Bei einem Stück des ersten Teils findet sich die Kombination Boellmann/Mouline.
  20. Schepers arrangiert nicht für die Klarinette.
  21. Für das Prélude von Bach wurde genau ein Instrument weniger benötigt als für den Libertango im anderen Teil des Konzertes, das Orchester spielte keines dieser Stücke.
  22. In beiden Teilen war der Klang der Klarinette zu vernehmen.
  23. Eine Tokkata wurde von Herrn Patschinsky für 2 Akkordeon-Solostimmen arrangiert, sie erklang später als die vom Sextett gespielte.
  24. Es ist nicht bekannt, von wem Boccherinis Werk arrangiert wurde.
  25. Der Name des Arrangeurs des weißen Winterwaldes ist länger als der des Komponisten, beim Perpetuum mobile sind die Namen gleich lang.
  26. Das von Eckert arrangierte Stück wird eher gespielt als das von Ziegler arrangierte.
  27. Schepers und Hummel arrangierten Stücke desselben Komponisten.
  28. Mit dem Potpourri Weihnachtsklänge schickte das Orchester das Publikum in besinnlicher Stimmung auf den Heimweg.

Entitäten und Eigenschaften

Musikstücke: Adagio (aus Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622) • Das Hirtenlied • Jingle Bells • Libertango • Mary's boy child • Menuett (aus:op.11 Nr.5) • Music • Perpetuum mobile • Prélude (aus "Englische Suite Nr.III") • Rudolph the red-nosed reindeer • The little drummer boy • Tokkata (aus "Gotische Suite") • Tokkata (aus: Fünfte Sinfonie op.42) • Türkischer Marsch (aus Klaviersonate A-Dur KV 331) • Weihnachtsklänge • Weißer Winterwald • White Christmas • Winter (aus "Die vier Jahreszeiten")

Komponisten: Avsenik • Bach • Berlin • Bernhard • Boccherini • Boellmann • Hairston • Marks • Miles • Mozart • Mozart • ohne Angabe • Piazzolla • Stolzenwald • Strauß • Traditionell • Vivaldi • Widor

Arrangeure: Brehm • Bui • Eckert • Hafner • Hafner • Hummel • Klein • Kölz • Mahr/Patschinsky • Maurer • Maxim • Mouline • ohne Angabe • Patschinsky • Patschinsky • Schepers • Waldvogel • Ziegler

Klangkörper: Akkordeon-Septett (2x) • Akkordeon-Sextett (2x) • Gesang, E-Piano und Orchester • Orchester (9x) • Solo-Akkordeon I und II und Orchester • Solo-Akkordeon I und Orchester • Solo-Klarinette und Orchester (2x)

Aufgabe

Wie sah das vollständige Programm aus?

∨ Lösung von Ihnen?