Logo
Logical der Woche

≡ ► ◄ ▲

Kulinarische Weinprobe

Logical der Woche Nr. 2001-36 von Uwe

Diese Weinprobe in der Pfalz war so beeindruckend, da will ich Euch die Details natürlich nicht vorenthalten. Aber einfach das Menü zu verraten wäre nun ja doch zu simpel, also müsst Ihr Euch die Speisen- und Getränkefolge schon selbst herauslogeln.

Hinweise

  1. Es gab 7 verschiedene Gänge, zu jedem Gang gab es ein bis drei Weine zur Auswahl, waren es mehrere Weine, so hatten sie in keinem Fall alle dieselbe Geschmacksangabe. Auch kam bei keinem der Gänge eine Rebsorte doppelt oder ein Jahrgang dreifach vor.
  2. Nach 4 Gängen gab es eine größere Pause, so dass das "Granatapfel-Zwergorangensorbet" quasi das Dessert der ersten Halbzeit war. Dieses war der einzige Gang, zu dem es nur einen einzigen Wein gab, eine Riesling Auslese aus dem Jahr 1997. Die Cabernets - beide derselbe Jahrgang, aber nur der Doria mit Prädikat - sowie die Grauburgunder Spätlese wurden nach der Pause serviert. Auch wurde zu den letzten 3 Gängen nur ein einziger halbtrockener und auch nur ein lieblicher Wein kredenzt.
  3. Zum "zarten Lammrücken in Kräuter-Weißbrotkrumenmantel auf Rosmarinjus", serviert mit "bunten Rahmkartoffeln" und "zarten Wirsingköpfchen", gab es zwei Burgunder unterschiedlichen Jahrgangs und mit unterschiedlicher Geschmacksangabe. Ein Prädikatwein, der zu diesem Gang gereicht wurde, hat dieselbe Geschmacksangabe wie der Cabernet Sauvignon, stammt aber aus einem anderen Jahr.
  4. 3 der vier Weine ohne Prädikat waren trocken, der vierte halbtrocken. Die Jahrgänge der Gewürztraminer unterscheiden sich um 2 Jahre, die Geschmacksangabe ist bei den Kabinetts identisch. Die Rieslinge haben unterschiedliche Prädikate. Eine Auslese stammt aus einer Burgundertraube. Mindestens einer der Spätburgunderweine hat kein Prädikat.
  5. Der im Barrique ausgebaute Dornfelder harmonierte hervorragend mit den "Ziegenkäsevariationen auf verschiedenen Nußcremesoßen", serviert mit "Basilikum-Gewürzbrot", ebenso die beiden anderen Prädikatweine, alle 3 Weine wurden vor 1999 ausgebaut; nach diesem Gang wurde kein Fleisch mehr serviert.
  6. Eröffnet wurde das Menü mit der "Wachtelgalantine auf Ruländer-Preiselbeersoße mit feinem Herbstsalat-Bouquet und Kräuterbrioche", dazu gab es 3 Prädikatweine: die Bacchusrebe, eine trockene Spätlese und den Wein aus dem Jahre 1996.
  7. Zur "Seeteufelterrine auf Dornfeldertrauben-Weißburgunderschaum" mit "Timbale von Rotem-Wilden und Basmatireis" gab es zwei '99er und einen trockenen 2000er. Für diese Weine wurden Chardonnay,Riesling und Weißburgunder vergoren. Keiner dieser Weine war lieblich, die beiden Prädikatweine stammen aus demselben Jahr.
  8. Einer der Weine war eine halbtrockene Ehrenfelser Spätlese aus dem Jahr 1997.
  9. Sowohl der einzige roséfarbene Wein wie auch der einzige Wein, der aus mehreren Rebsorten entstand, wurden vor dem Fisch serviert, aber nicht zusammen mit der Bacchusrebe. Der Emrondo hatte im Gegensatz zum Weißherbst kein Prädikat, der Weißherbst war jedoch kein Kabinett, stammte aber aus demselben Jahrgang wie diese.
  10. Als der Granatapfel serviert wurde, hatten wir bereits 2 Kabinettweine zu unterschiedlichen Speisen gekostet, die erste Auslese gab es zum Fisch. Die 2000er Weine wurden vor der Pause verkostet.
  11. Der Wein aus dem Jahr 1996 kommt zusammen mit Weinen aus den Jahren 1999 und 2000 zum Einsatz, alle 3 Weine unterscheiden sich in der Geschmacksrichtung.
  12. Entweder war die Bacchusrebe eine Spätlese und der Grauburgunder ein Kabinett oder umgekehrt. Nur dann, wenn der Grauburgunder ein Kabinett wer, war der Barriquewein aus dem Jahr 1997. Falls die Bacchusrebe eine Spätlese war, gab es zum Kalb 2 Spätlesen.
  13. Einer der Gänge bestand aus "gefüllten Scheibchen von der Kalbslende auf Kastanien-Honig-Glacé mit Steinpilznudeln", dieses Gericht wurde direkt vor dem Fisch serviert. Zum Kalb wurden 3 Weine unterschiedlichen Geschmacks gereicht.
  14. Eine Traubensorte tauchte sowohl beim ersten als auch beim letzten Gang auf, der ältere dieser beiden Weine war lieblich.
  15. Zwei unterschiedliche Spätlesen einer Rebsorte verteilten sich auf den ersten und sechsten Gang, eine davon war lieblich ausgebaut, die 2000er trocken.
  16. Zum Abschluß des Abends gab es "weißes Trüffelmousse im Biskuitmantel auf exotischen Fruchtmarksoßen mit marinierten Fruchtwürfeln". Hierzu standen nur 2 Weine zur Auswahl, einer davon war die edelsüße Beerenauslese aus der Ruländertraube, der andere eine trockene Auslese. Beide Weine stammten aus demselben Jahrgang.

Entitäten und Eigenschaften

Speisen: Gefüllte Scheibchen von der Kalbslende auf Kastanien-Honig-Glacé, Steinpilznudeln • Granatapfel-Zwergorangensorbet • Seeteufelterrine auf Dornfeldertrauben-Weißburgunderschaum, Timbale von Rotem-Wilden und Basmatireis • Wachtelgalantine auf Ruländer-Preiselbeersoße mit feinem Herbstsalat-Bouquet, Kräuterbrioche • Weißes Trüffelmousse im Biskuitmantel auf exotischen Fruchtmarksoßen mit marinierten Fruchtwürfeln • Zarter Lammrücken in Kräuter-Weißbrotkrumenmantel auf Rosmarinjus, bunte Rahmkartoffeln und zarte Wirsingköpfchen • Ziegenkäsevariationen auf verschiedenen Nußcremesoßen, Basilikum-Gewürzbrot

Rebsorten: Bacchusrebe • Cabernet Doria • Cabernet Sauvignon • Chardonnay • Emrondo Cuvee • Dornfelder • Ehrenfelser • Gewürztraminer (2x) • Grauburgunder • Riesling (2x) • Ruländer (2x) • Spätburgunder (2x) • Spätburgunder Weißherbst • Weißburgunder

Prädikate: Auslese (3x) • Barrique-Ausbau • Beerenauslese • Kabinett (2x) • Spätlese (7x) • ohne Prädikat (4x)

Geschmack: edelsüß • halbtrocken (4x) • lieblich (4x) • trocken (9x)

Jahrgänge: 1996 • 1997 (3x) • 1998 (3x) • 1999 (8x) • 2000 (3x)

Aufgabe

Finde die Details heraus!

∨ Lösung von Ihnen?