Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Gedicht 8033 - Freund, nenne mir den goldnen Blütenstrauß,

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

Gedicht 8033 - Freund, nenne mir den goldnen Blütenstrauß,

Beitragvon Engelchen » 10.01.2020 16:17

Rätselgedicht Nr. 8033

von Franz Brentano

Rätsel

Der Blumenstrauß

Freund, nenne mir den goldnen Blütenstrauß,
Gereicht von hoher, königlicher Hand!
Der Blumen sieben sind darin verwandt,
Doch nimmer kennt dein Auge sie heraus;
So wunderbar sind sie vereinet,
dass keine mehr für sich erscheinet.

Die ihn empfängt, die Maid nur ist geschmückt;
Doch nur, die weiß wie Schnee und lilienklar,
Kann unversehrt ihn zeigen, wie er war;
Bei andern wird er alsogleich zerpflückt,
Ein Teil der Blumen ist verschwunden
Und wird nicht mehr darin gefunden.

zzz

Sind hier die
Lösung oder Tipp: Anzeigen
7 Farben des Regenbogens gemeint, mit denen sich die Maid = Erde schmückt?
Kann man die Farben nur unversehrt sehen, bei einem weißen, klaren Hintergrund?
:?:
Engelchen
 
Beiträge: 1881
Registriert: 26.07.2011 23:46

Re: Gedicht 8033 - Freund, nenne mir den goldnen Blütenstrau

Beitragvon Otto » 10.01.2020 21:11

Kann man die Farben nur unversehrt sehen, bei einem weißen, klaren Hintergrund? -- Nein, auch vor dunklem Hintergrund, beispielsweise dunklen Gewitterwolken. Hinter Ihnen die Sonne, vor Ihnen die Regenwand. Die Wassertropfen reflektieren und brechen das Sonnenlicht, der Regenbogen leuchtet also "von selbst".

Regenbogen klingt ja nicht schlecht, aber das Auge kennt die einzelnen Farben sehr wohl heraus. Auch kann ein Teil der Farben nicht verschwinden, es sind immer sieben (na ja, eigentlich unendlich viele).
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 2045
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien


Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste