Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

ein Grabstein

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

ein Grabstein

Beitragvon Georges » 24.03.2005 10:05

Otto schrieb:
>Ja ja, diese neumodischen Zahlen ... bei den alten Römern konnte das nicht passieren!

Otto meinte bei den Römer sei alles leichter gewesen, ein Gegenbeispiel.

Ein Grabstein.
Professor Baum, der berühmte Ahnenforscher hatte ein Blatt, auf dem folgendes geschrieben war:
Andreas Carolus von Grimmelshausen
Geboren 1. Okt.
++++++++++

Gestorben 27. Nov.
+++++++++

Im Alter von 51 Jahren
Desgleichen seine Ehefrau, Gesa Gundula,
die ihn nur um 12 Monate überlebte
Geboren 2.Mai
+++++++++

Gestorben 27. Nov.
++++++++

Im Alter von36 Jahren
R.I.P.

Professor Baum sagte:
„Dies habe ich erst vergangene Woche von einem Grabstein abgeschrieben, der ein wichtiges Zwischenglied in der Geschichte derer von Grimmelshausen darstellt. Nun sind alle römischen Zahlzeichen vom Zahn der Zeit weggefressen. Das einzige, was noch zu erkennen ist, bleibt die Anzahl der Zeichen, aber welche es waren, ist nicht mehr zu entziffern. Mir blieb daher nichts anderes übrig, als jedes Zeichen durch ein Kreuz zu ersetzen. Und ich bräuchte so dringend die Geburts- und Todesjahre der beiden.“

Zur Erinnerung die römischen Zahlzeichen sind I, V, X, L, C, D, M.
Z.B. wurde 1794 geschrieben MDCCXCIV.

Georges
Georges
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.03.2005 11:00
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon mitchsa » 24.03.2005 20:46

Hab da mal ne Frage:

Also er ist mit 51 Jahren gestorben, sie ist 16 Jahre jünger als er gewesen und ein Jahr später als er gestorben.

Wenn das alles korrekt ist, finde ich keine römischen Zahlen, die auf

Mann geboren = 10stellig
Mann gestorben = 9stellig
Frau geboren = 9stellig
Frau gestorben = 8stellig

passen. Wo ist mein Fehler? Habe bis 2020? gesucht.

Michael
mitchsa
 
Beiträge: 86
Registriert: 13.03.2005 09:42

Beitragvon Georges » 25.03.2005 04:13

Sorry Michael,

Das kommt davon wenn man sich die Mühe nicht macht, die Aufgabe selbst zu Lösen und nur abschreibt.

In der Aufgabe ist
Frau gestorben 8stellig, in der Lösung aber nur 7stellig

Frau gestorben 7stellig gibt es eine Lösung.

Georges
Georges
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.03.2005 11:00
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon mitchsa » 25.03.2005 07:35

Mann geb. 1377 (MCCCLXXVII), gest. 1428 (MCDXXVIII).
Frau geb. 1393 (MCCCXCIII), gest. 1429 (MCDXXIX).

Michael
mitchsa
 
Beiträge: 86
Registriert: 13.03.2005 09:42

Beitragvon Georges » 25.03.2005 08:34

Richtig, konntest Du die Aufgabe mit „Exel“ lösen.

Die Aufgabe stammt aus:
Hirnverzwirner mit und ohne Mathematik von Douglas St. Paul Bernard und Otto Botsch (1975)

Georges
Georges
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.03.2005 11:00
Wohnort: Luxembourg

Beitragvon mitchsa » 25.03.2005 09:49

Ja

Michael
mitchsa
 
Beiträge: 86
Registriert: 13.03.2005 09:42


Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 1 Gast