Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Anmerkung zur Aussprache von "Erdapfel"

Diskussionen über Wörter und Texte des Wienerischen. Haben Sie ein Wort gehört, dessen Bedeutung Sie nicht kennen und von dem Sie glauben, daß es Wienerisch ist? Wollen Sie über eines der Wörter in unserem Lexikon diskutieren? Dies ist das richtige Forum dafür!

Moderatoren: Angela, Otto

Anmerkung zur Aussprache von "Erdapfel"

Beitragvon Roland » 22.08.2005 17:58

Der in Österreich allgemein verwendete Begriff "Erdapfel" für die Kartoffel wird im Raum von Wien/Niederösterreich als "Ärpfl" bzw. "Ärpfin" (Plural)ausgesprochen. Beispielsweise ist in Oberösterreich diese Aussprache nicht gebräuchlich.
Roland
 

eadopfe / eadäpfe ...

Beitragvon jerry » 22.08.2005 23:54

hallo roland!

eapfe, eapfü, ... wird oft in manchen regionen niederösterreichs gesagt, zum teil auch im nördlichen burgenland, weiter südlich nennt man die erdäpfel / kartoffeln dann auch: grumpern, krumpeln, krumpli, ... (von "grundbirne")

in wien sagt man allerdings normalerweise eadopfe (sing.) / eadäpfe(n) (pl.)

lg
jerry
nau hawedere ... :-)
-----------------------
weana mundoatsochn findst aa auf
Weana Gschichtln
und mei mundoat-foarum doda !
jerry
 
Beiträge: 132
Registriert: 07.10.2004 00:01
Wohnort: Strasshof (nähe Wien)

Grundbirnen

Beitragvon Roland » 23.08.2005 11:42

Hallo Jerry!

Da fällt mir glatt ein, dass in Oberösterreich (von den andern weiß ich's leider nicht) auch von alten Bauern der Begriff "Grundbirn" für den Erdapfel verwendet wird.

lg, Roland
Roland
 

Beitragvon Schurki » 17.11.2005 13:31

Also ich sag Erdapfl / Erdapfln.

Eadopfe klingt für mich nicht mehr Wienerisch, sondern etwas ländlich (NÖ)
Schurki
 
Beiträge: 8
Registriert: 17.11.2005 13:03

apfl ...

Beitragvon jerry » 18.11.2005 04:16

schurki,
sicherlich gibt es in wien - vor allem heutzutage - eine menge leutz, die den apfel als "apfl" aussprechen, wenn sie dialekt zu reden vermeinen.
zumeist reden die allerdings bestenfalls umgangssprache. *g*

klarerweise gibt es ja eigentlich auch kein einheitliches wienerisch, sondern etliche unterschiedliche färbungen. dies ist ja traditionell bedingt durch die bewohnermixtur. das berühmte "meidlinger L" hat seinen ursprung deutlich im slawischen. je nach sippen- und gruppenbildung der zuzügler aus den diversen teilen der monarchie ergaben sich regionale färbungen des wiener dialekts, der zudem in seinen ausprägungen auch sozialen strukturen unterworfen war. und auch noch immer ist...

dennoch ist "opfe" eher alter wiener dialekt, als "apfl". so wurde früher bestenfalls - mit deutlich nasalem "a" - in der innenstadt oder in hietzing, bzw. in gesindebehausungen der schlösser und palais gesprochen.


lg
jerry
(der zwar seit 15 jahren beute-niederösterreicher ist, dennoch "a woschechta weana" bleibt ! *g*)
nau hawedere ... :-)
-----------------------
weana mundoatsochn findst aa auf
Weana Gschichtln
und mei mundoat-foarum doda !
jerry
 
Beiträge: 132
Registriert: 07.10.2004 00:01
Wohnort: Strasshof (nähe Wien)

Beitragvon Schurki » 20.11.2005 23:24

Opfe, Opfl ohne Erd davor ist ja auch ok.

Aber ich kenn niemanden in Wien, der Erdopfel sagt, immer Erdapfel, nicht mit nasalem a-o sondern mit ganz offenem klarem a.

z.B.: Erdapflsalat, nicht Erdopflsalat
Schurki
 
Beiträge: 8
Registriert: 17.11.2005 13:03

Beitragvon Gast » 25.11.2005 21:29

also wir bräuchten die "schwedische" schreibweise um dem gerecht zu werden ...
das "A" mit dem "o" darüber ...
und genauso gehört es doch auch ausgesprochen .. nicht a, nicht o sondern ein offenes a mit einem leichten hang zum o ..
bussal!
Gast
 


Zurück zu Wienerisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast