Seite 1 von 1

Ghostwriting!

BeitragVerfasst: 19.06.2020 08:56
von ristoo
Hallo an alle.
Wie steht ihr zum Thema Ghostwriting ... Habt ihr schonmal jemandem angeheuert, um eure Hausarbeiten/Facharbeiten/Masterarbeiten zu machen?

Re: Ghostwriting!

BeitragVerfasst: 06.01.2021 18:54
von Gustavo Woltmann
Also es gibt manchmal Situationen im Leben, wo man es nicht schafft die Arbeit pünktlich abzugeben. Für mich ist es in Ordnung, sich in einer schweren Zeit helfen zu lassen und dafür auch zu bezahlen.
Gruss Gustavo Woltmann

Re: Ghostwriting!

BeitragVerfasst: 09.01.2021 18:05
von Robo
Es gibt Situationen im Leben, wo man Arbeit an andere delegieren kann. Im Allgemeinen wird man dann auch dazu stehen und das Ergebnis als Zuarbeit präsentieren. Wer ein Buch veröffentlicht und es von einem Ghostwriter schreiben lässt, der sollte das auch ins Buch hineinschreiben. Es passiert oft genug nicht, z.B. ist in Helmut Kohls "Erinnerungen" der Name Heribert Schwan nicht zu finden (soweit bei Google Books erkennbar).

Und dann gibt es Situationen im Leben, wo es auf tatsächliche Eigenleistung ankommt. Wo man beweisen muss, ein bestimmtes Thema zu beherrschen, eine bestimmte Form von Leistung erbringen zu können. Wenn ich eine Goldmedaille im 100m Lauf erlangen will, kann ich nicht Usain Bolt für mich hinschicken.

Eine Eigenleistung besteht konkret nicht darin, genug Geld zu haben um jemanden bezahlen zu können, der diese Leistung für einen bringt. Ich habe nichts dagegen, dass jemand von Beruf Tochter/Sohn ist, aber diesen Beruf mit einem gekauften Titel zu schmücken, das geht nicht und es ist Betrug. Wer sich "Bachelor of XY", "Master of XY", "Diplom-XY oder "Dr." nennen will, soll auch die damit verbundenen Fähigkeiten haben und nachgewiesen haben.

Wer für den Nachweis seiner Fähigkeiten keine Zeit hat, muss den Erwerb des zugehörigen Titels verschieben oder darauf verzichten. Welche anderweitige Verpflichtung auch immer man hat, damit erwirbt man nicht das Recht, einen Titel zu kaufen. Oder zu lügen, zu betrügen und falsche Tatsachen vorzuspiegeln. Egal aus welchem Grund. Absolut egal. Ein Titel ist nichts, was für das eigene Überleben erforderlich ist. Man kann auch ohne Titel ein glückliches und erfülltes Leben führen.

Und es ist völlig egal, ob wir von den Hausarbeiten in der 5. Klasse reden, oder von einer Habilitationsschrift. Wer einen Fähigkeitsnachweis nur durch Betrug erbringen kann, hat nicht verdient, dass man ihn für diese Fähigkeit anerkennt. Das Abschreiben von Hausaufgaben in der 5. Klasse rächt sich dann ein paar Jahre später, wenn die Lücken so groß werden, dass man nicht mehr mitkommt. Der Betrug beim akademischen Titel kann zu Toten führen, wenn ein "Doktor" des Bauingenieurwesens eine Statik abliefert und das Gebäude einstürzt.

Ja, sicher, auch ein korrekt geprüfter Bauingenieur kann unfähig sein. Das gibt einem unfähigen Bauingenieur, der die Prüfung nicht schafft, aber kein Recht auf den Titel. Diese Logik wäre wohl fatal.

Robo