Seite 1 von 1

Gedicht 9356 - Zu Sais stand ein Götterbildnis ►gelöst◄

BeitragVerfasst: 31.05.2020 22:46
von Engelchen
Rätselgedicht Nr. 9356

von Carola Koch

Rätsel

Zu Sais stand ein Götterbildnis,
So heilig, dass kein Priester es durft' schau'n,
Wer seinen Schleier lüpfte widerrechtlich,
Dem ward es ein Gericht voll Grau'n.

Solch' strenge Gottheit hat ein jedes Volk,
Zu der der Blick sich furchtsam hebt,
Die in sein Handeln und Bewusstsein
Die tiefe Scheidelinie gräbt.

Weh' dem, der an der Linie strauchelt,
Den Tod kann's bringen, ward sie nicht erkannt;
Seit Ur-Urzeit hat böse Menschenlüste
Die Göttin mit dem strengen Blick gebannt.

Der Gute trägt den Zwang und weiß es nicht,
Und freudig unterwirft sich eigne Natur.
Den Fessellos en nur bedrückt die Göttliche;
Wo wärst du ohne sie, o Menschenwerk, Kultur!

Vorschlag
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Gesetz
:?:

Re: Gedicht 9356 - Zu Sais stand ein Götterbildnis,

BeitragVerfasst: 04.08.2020 10:16
von Otto