Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Rätselgedicht Nr. 8958 - Ich bin völlig sonder Bann, Begnüge

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

Rätselgedicht Nr. 8958 - Ich bin völlig sonder Bann, Begnüge

Beitragvon Suchender » 23.01.2020 16:04

Rätselgedicht Nr. 8958

von Josef Bondy
Rätsel

Ich bin völlig sonder Bann,
Begnüge mich mit einem Arm.
Es ist mit mir ein groß' Getu',
Bald heißt es auf, bald wieder zu.
Auch kann ich schreiben nicht, noch lesen,
Doch neig ich mich zu einem Wesen,
Dem häng ich an mit Seel' und Leib.
Ich lieb und schätz in ihm das Weib.
So lang mir dies beschieden ist,
Wird Trank und Speise nicht vermisst.

zzz

Ich hab das Gefühl, es geht ...
Lösung oder Tipp: Anzeigen
um den Regenschirm
(allerdings vestehe ich die letzten drei Zeilen nicht)
:?:
Suchender
 
Beiträge: 322
Registriert: 30.03.2015 11:01

Re: Rätselgedicht Nr. 8958 - Ich bin völlig sonder Bann, Beg

Beitragvon Engelchen » 23.01.2020 20:01

Meine Überlegungen gingen in Richtung
Lösung oder Tipp: Anzeigen
"Henkelkorb". Aber ich könnte das "auf und zu" nicht deuten.


Und noch ein anderer Gedanke,
Lösung oder Tipp: Anzeigen
vielleicht ein "Löffel", mit dem die Mutter ihr Kind füttert - Mund auf, Mund zu ...
Engelchen
 
Beiträge: 1879
Registriert: 26.07.2011 23:46

Re: Rätselgedicht Nr. 8958 - Ich bin völlig sonder Bann, Beg

Beitragvon Otto » 10.03.2020 11:52

In der ertsen Zeile sollte es »Harm« statt »Mann« heißen. Das ändert aber nichts daran, dass keine der Lösungsvorschläge überzeugend ist. Ich habe schon an
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Bahnschranken
oder ähnliches gedacht, ist aber auch nicht rund.
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 2042
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien


Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste