Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Rätselgedicht - Für einen Landmann gelten? ►gelöst◄

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

Rätselgedicht - Für einen Landmann gelten? ►gelöst◄

Beitragvon Engelchen » 24.11.2018 22:50

Erste und zweite Silbe
Für einen Landmann gelten?
Nein, nein, ich lieb' die Stadt.
Beamter bin ich selten,
Und selten ein Soldat.

Dritte und vierte Silbe
Steh' ich nicht an der Spitze,
So kann kein Werk gedeih'n.
Dein Schaffen ist dann nütze,
Wirst du, was ich bin, sein.

Das Ganze
In hunderttausend Sachen
Begehrt man meinen Rat;
Muß über Ordnung wachen
Und schaffen früh und spat.

Rätsel ist aus dem 19. Jahrhundert


Edit: Rätsel als gelöst gekennzeichnet.
Zuletzt geändert von Engelchen am 28.11.2018 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Engelchen
 
Beiträge: 1576
Registriert: 26.07.2011 22:46

Re: Rätselgedicht - Für einen Landmann gelten?

Beitragvon Suchender » 25.11.2018 13:29

Hm...scheint mir nicht so zwingend eindeutig, ich tippe mal:
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Bürger, Meister; Bürgermeister
Suchender
 
Beiträge: 159
Registriert: 30.03.2015 10:01

Re: Rätselgedicht - Für einen Landmann gelten?

Beitragvon Engelchen » 25.11.2018 15:43

@Suchender
Bin auch bei dieser Lösung gelandet, weil sie gut zum Ganzen passt.
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Meister ja, aber der Bürger im Allgemeinen kann doch auch das Landleben lieben?

Daher bleiben auch bei mir Zweifel.
Engelchen
 
Beiträge: 1576
Registriert: 26.07.2011 22:46

Re: Rätselgedicht - Für einen Landmann gelten?

Beitragvon Suchender » 28.11.2018 13:22

Ich glaub schon, dass die Lösung passt...
Lösung oder Tipp: Anzeigen
...wenn man Bürger nicht im heutigen Sinn als Staatsbürger, sondern in der Bedeutung als Mitglied des Bürgerstandes versteht
siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgertum
dort steht unter anderem:
"Eine erste moderne Definition zu den rechtlichen Bestimmungen des Bürgerstandes stammt aus dem Jahre 1794....
§ 2. Ein Bürger im eigentlichen Verstande wird derjenige genannt, welcher in einer Stadt seinen Wohnsitz aufgeschlagen, und daselbst das Bürgerrecht gewonnen hat."
Suchender
 
Beiträge: 159
Registriert: 30.03.2015 10:01

Re: Rätselgedicht - Für einen Landmann gelten?

Beitragvon Engelchen » 28.11.2018 19:10

@Suchender - Okay, du hast mich zu 99% überzeugt. Werde das Rätsel als gelöst kennzeichnen.
Engelchen
 
Beiträge: 1576
Registriert: 26.07.2011 22:46


Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste