Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Engelchen » 15.02.2017 00:11

Rätselgedicht Nr. 5393

von Franz Brentano

Logogriph

Mit A und E in Würde,
Belastet mit heiliger Bürde.
Schon der Name für sie, die mit A dir im Dienst,
Zeugt, wie auch mit E du in Ehren erschienst.

Lösung unbekannt

zzz

Idee:
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Dachte zuerst "altern und Eltern",
aber wegen - mit A dir im Dienst,
vielleicht
Altar und Alter ?
Engelchen
 
Beiträge: 1525
Registriert: 26.07.2011 23:46

Re: Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Otto » 15.02.2017 09:52

Macht für mich keinen Sinn. Außerdem passt der Genus "sie" nicht.
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1817
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien

Re: Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Engelchen » 15.02.2017 15:05

Über das "sie" bin ich auch gestolpert.
Und im Moment frage ich mich auch, ob Brentano es mit "A und E" genauso gemeint haben könnte,
Lösung oder Tipp: Anzeigen
wie bei Vers 5312 mit "I und O".
Alle Wörter, die mir bis jetzt so eingefallen sind, sind mit A entweder männlich oder passen so überhaupt nicht zu Würde / Bürde.
Adel - edel, Talar - Taler, Rabe - Rebe, ...
Engelchen
 
Beiträge: 1525
Registriert: 26.07.2011 23:46

Re: Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Lupiro » 21.02.2017 10:56

Wie wäre es mit dem Kaiser-, Reichs-, Bundes-
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Adler
?
Lupiro
 
Beiträge: 475
Registriert: 19.02.2006 23:24
Wohnort: Holzwickede

Re: Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Otto » 21.02.2017 13:15

Gedanken: Wenn es um zwei Wörter geht, einmal mit A und einmal mit E statt A, dann müssten die ersten beiden Zeilen für beide Wörter gelten.

Was aber, wenn es sich im drei Wörter handelt, wie Engelchen mit Verweis auf 5312 angedeutet hat? Das würde funktionieren, da es damals keine großen Umlaute gab, also in etwa Aether, Ather Ether. Oder auch wie Meander, Mender, Mender.
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1817
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien

Re: Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Groffin » 24.02.2017 13:05

"sie" muss nicht feminin sein - Plural geht auch
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Denke da z.B. an
die Gedanken und das Gedenken
Groffin
 
Beiträge: 113
Registriert: 01.08.2016 17:46

Re: Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Engelchen » 25.02.2017 00:20

Groffin hat geschrieben:"sie" muss nicht feminin sein - Plural geht auch
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Denke da z.B. an
die Gedanken und das Gedenken

Müsste es dann aber in der 4. Zeile nicht "zeugen" heißen?
Ich denke, das Wort mit A muss feminin sein.
Engelchen
 
Beiträge: 1525
Registriert: 26.07.2011 23:46

Re: Gedicht 5393 Mit A und E in Würde

Beitragvon Lupiro » 25.02.2017 10:56

Mit Adler z.B. im Siegel ist man Staatsdiener, mit Edler im Namen gehört man dem niederen Adel an. Beides bedeutet Würde und Bürde.
Lupiro
 
Beiträge: 475
Registriert: 19.02.2006 23:24
Wohnort: Holzwickede


Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste