Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Rätselgedicht Nr. 3615Das erste prahlt mit herrlichen Arkade

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

Rätselgedicht Nr. 3615Das erste prahlt mit herrlichen Arkade

Beitragvon Kirsche » 09.10.2016 09:11

Rätselgedicht Nr. 3615
von Leopold Friedrich Günther von Göckingk

Scharade (1+1 Silben)
Das erste prahlt mit herrlichen Arkaden,
Und bildet sich noch mehr auf seine Freiheit ein.
Das zweit' ist wie ein Raub von Rost, von Wurm und Maden;
Nur Pulver oder Eisen macht es klein.
Das Ganze ziert den Hals des Muhmchens und der Base,
Und, wenn es brennt, ist's lieblich für die Nase.

Lösung
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Bern + Stein = Bernstein


Anmerkungen
Wie ist die dritte Zeile zu verstehen?

mögliche Erklärung zur 3. Zeile:
Lösung oder Tipp: Anzeigen
'Rauben von' heißt: 'jemanden um etwas bringen' (z.B.: ich raube dir den Schlaf). Wenn ich etwas aus Stein mache, bringe ich die oben genannten um die Möglichkeit es zu zersetzen
Kirsche
 
Beiträge: 96
Registriert: 29.02.2016 14:10

Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast