Seite 1 von 2

Wer kennt den Quell ►gelöst◄

BeitragVerfasst: 15.02.2015 12:13
von Otto
Wer kennt den Quell, aus Felsen nicht entsprungen,
Der süß bald plätschert, wenn das Ohr ihm lauscht,
Und bald ein Strom, von Ufern nicht bezwungen,
So wild und stolz daher sich stürzt und rauscht?
Er theilt sich wohl in viele hundert Arme,
Die, wogend, rings der Erde Ball umziehn,
Sich hier durchschlingen, wie mit Liebeswärme,
Und dort, sich hassend, aus einander fliehn.
Ein geistig Licht entstrahlet seinen Wellen
Und breitet sich auf ihrem Spiegel aus,
Ob sie die Städt’ und Fluren weit umschwellen,
Ob sie sich bergen in dem kleinsten Haus.

Wer sah den alten Baum mit hundert Zweigen?
Jhn schmücken zahllos Blüthen, bunt und zart,
Und Früchte mögen sich daneben zeigen,
So vielgestaltig, wunderbarer Art;
Sie dienen bei des Festes höhern Weihen,
Wie bei der kargen Erde niedern Müh’n;
Denn allenthalben mag der Baum gedeihen,
Zu jeder Zeit mit neuer Kraft erblühn.
Geschlechter lagern unter seinen Aesten
Und nähren sich von seinem Herzensmark,
Doch trotzt sein W[a]chsthum allen seinen Gästen,
Und, sich ernährend, wird er selber stark.

Wer nennt das Haus mit vielen hundert Sälen,
Nicht ruhend auf der Erde festem Grund,
Doch, weil die Zeiten sich darin vermählen,
Jst ihm der Ursprung während Lebens kund.
Kein Wand’rer ist bis jetzt es durchgegangen,
Seltsame Zeichen fesseln jeden Schritt;
In ihrer letzten Deutung tief befangen,
Stand Jeder, bis die Stunde ihm entglitt.
Und Wohnung hat im Baume aufgeschlagen
Ein Geisterfürst, so weise, als bejahrt;
In Räthseln giebt er Antwort auf die Fragen,
Doch hält er ihre Schlüssel wohl verwahrt

vor 1833

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 15.02.2015 19:44
von Otto
Ich versuch's einmal:
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Blutsystem, Atemsystem, Nervensystem
Alle drei bilden eine Baumstruktur, ersteres sogar zwei, die "sich (eigentlich »einander«) hassen".

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 19.02.2015 07:57
von Waldkircher
Doch, weil die Zeiten sich darin vermählen,
Jst ihm der Ursprung während Lebens kund.

...Eine Verständnisfrage, Otto - Steht da wirklich während?

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 19.02.2015 22:20
von Otto
Ich habe das Original nicht, aber in dem mir zugänglichen Text sreht "während". Könnte die Bedeutung "andauernd" haben (was lange währt wird endlich gut).

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 20.02.2015 01:17
von Beaker
Wie währen "Die Wissenschaft[en]" als Lösung?

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 22.02.2015 10:15
von the riddler
ich denke es ist die " sonne " .

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 23.02.2015 18:16
von Otto
Was sind die "viel hundert Arme", die sich mal lieben, mal hassen? Wer ist der Geisterfürst? Die "Sonne" erklärt da wohl nichts.

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 12.04.2015 00:59
von Engelchen
???
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Die Bibel

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 12.04.2015 08:38
von Otto
Super Idee, aber IMHO knapp danaben:
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Wenn schon, dann die (christliche?) Religion. Die kann man (in Gegensatz zur Bibel) sehr wohl als Haus bezeichnen udn es gibt viele Strömungen und Sekten.
Wer ist der Geisterfürst?

Re: Wer kennt den Quell

BeitragVerfasst: 29.10.2017 16:12
von Engelchen
Waldkircher hat geschrieben:Doch, weil die Zeiten sich darin vermählen,
Jst ihm der Ursprung während Lebens kund.

...Eine Verständnisfrage, Otto - Steht da wirklich während?

es muss heißen: ist ihm der Ursprung wahren Lebens kund.


Dieses "Allegorische" Rätsel stammt von Ludwig Breuer.

In einem Zeitungsblatt von 1818 ist als Lösung angegeben:

Lösung oder Tipp: Anzeigen
die Sprache