Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon Waldkircher » 10.05.2014 18:48

Verdopplungsscharade

Vier Teile von je einer Silbe

Mit Erstem doppelt mögen niedre Knechte weihn
Dem Tod die Blumen auf der schimmernden Wiese Flur;
Das Zweite doppelt kann jedoch ein Blümelein
Vielseltnen Wachtums wissensfroh der Gelehrte nur.
Ein Drittes doppelt öffnet er und sperrt es ein,
Entrissen grausam deiner nährenden Brust, Natur!
Das Vierte doppelt, ruf ich drum, du Blümchen fein!
Zeigt sich des Schnitters oder spähenden Sammlers Spur.
Mägdlein, dessen frische Blüte lacht im kühlen Morgenglanze,
Hör' auch du die vierte doppelt, schneidet seinem Pfeil das Ganze
Aphrodites Knabe ein;
Flieh ungesäumet
Tränen weckender Wunde Pein!

Ich denke, das erste Wort sind die Sen-sen, Das zweite müsste nen-nen sein, das dritte Ker-ker (= Die Botanisiertrommel), aber dann? Und was schneidet Eros da in seinen Pfeil? Der vierte Begriff könnte ein Ausruf oder so etwas sein, aber was nur? Ich habe mit weh, weh, ach ach und dgl. rumprobiert, aber das muss ja auch zum Mädchen passen. Verhext!

[zzz]
Zuletzt geändert von Waldkircher am 10.05.2014 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Waldkircher
 
Beiträge: 312
Registriert: 06.05.2014 22:08
Wohnort: Waldkirch

Re: Komme bei Rätsel 3092 nicht weiter - wer hilft?

Beitragvon Otto » 10.05.2014 19:17

Wenn ich den begriff "Verdopplungsscharade" richtig verstehe (weder Brentano noch Arnold noch sonstwer haben ein Beispiel angegeben), dann müssen die vier Silben zusammengenommen ja auch einen sinnvollen Begriff – das Ganze – ergeben. Also "Sen-nen-ker-..." (Ich glaube, bei derartigen Diskusisonen ist verborgener Text eher kontraproduktiv.)

Wieso ist Eros Aphrodites Knabe? Wegen des Pfeils? Nun ja, er ist ein Begleiter Aphrodites, aber er ist einer der Urgötter, wie Gaia aus dem Chaos entstanden ("Chaos" bedeutet ursprünglich "gähnende Leere").

Das "seinem" bezieht sich auf die doppelte Vierte. Also: »Dem Pfeil des doppelten vierten schneidet Aphrodites Knabe das "Sen-nen-ker-..." ein«?!
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1817
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien

Re: Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon Waldkircher » 10.05.2014 19:31

Ich hatte seinem auf Aphrodites Knabe bezogen. Das mit Eros ist auch eher eine Arbeitshypothese. Und am Ende flieht die Pein der Pfeilwunde, weil das Mädchen verliebt ist, richtig? Etwas verwickelt, die Syntax, finde ich...
Waldkircher
 
Beiträge: 312
Registriert: 06.05.2014 22:08
Wohnort: Waldkirch

Re: Komme bei Rätsel 3092 nicht weiter - wer hilft?

Beitragvon Waldkircher » 10.05.2014 19:34

Otto hat geschrieben:Wenn ich den begriff "Verdopplungsscharade" richtig verstehe (weder Brentano noch Arnold noch sonstwer haben ein Beispiel angegeben), dann müssen die vier Silben zusammengenommen ja auch einen sinnvollen Begriff – das Ganze – ergeben. Also "Sen-nen-ker-..."

Ja, schrecklich, wie soll das gehen?
Waldkircher
 
Beiträge: 312
Registriert: 06.05.2014 22:08
Wohnort: Waldkirch

Re: Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon Otto » 10.05.2014 20:45

►Ja, schrecklich, wie soll das gehen?
Wissen wir noch nicht. Aber es muss gehen, denn das Ganze wird ja auch in der viertletzten Zeile explizit angesprochen. Aber dass wir mit drei Silben die vierte nicht erraten können ist ein Hinweis darauf, dass mindestens eine der ersten drei falsch ist.
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1817
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien

Re: Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon Otto » 10.05.2014 21:01

Ha! Bei Bondy habe ich ein Beispiel für eine Verdopplungsscharade gefunden: Kankan + nennen = Kannen. (Kankan ist eine Stadt im Osten des westafrikanischen Guinea).

Zu Bondy muss ich wohl auch noch eine Seite anlegen, seine Rätsel sind aber leider noch nicht gemeinfrei. Vorab-Info:

Kalafati. Neue Wiener Rätseldichtungen
Siegmund Alfred Bondy, 1870-1957
Wien 1946
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1817
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien

Re: Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon Otto » 10.05.2014 23:38

"Vielseltnen Wachtums wissensfroh der Gelehrte nur" –– Ich habe das gerade nachgeprüft, da steht wirklich "Wachtums", nicht "Wachstums". Ist's ein Druckfehler oder hat's eine Bedeutung?
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1817
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien

Re: Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon Lupiro » 11.05.2014 12:27

Was einem beim Spülen einfällt:

Vielleicht ist ja der Kerker falsch und hinten lauert ein Barbar.
Für diejenigen, die nur an die Sennerin auf der Alm denken oder sich in Westfalen nicht auskennen:
Die Senne bei Bielefeld ist seit je her ein beliebtes (?) Truppenübungsgelände und wo Soldaten sind,
sind Nachtbars oft benachbart. :)
Lupiro
 
Beiträge: 473
Registriert: 19.02.2006 23:24
Wohnort: Holzwickede

Re: Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon ascot » 20.06.2014 22:23

Eros ist inkompetent.

Wie viele Gelegenheiten wurden verpasst, weil er erst noch die
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Sehnenkerbe
schnitzen musste?
ascot
 
Beiträge: 285
Registriert: 24.05.2012 00:28
Wohnort: Wien

Re: Gedicht 3092 Mit Erstem doppelt mögen

Beitragvon Otto » 20.06.2014 22:28

Was ist sehseh? Die anderen drei Silben sind Spitze, vor allem die letzte!
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1817
Registriert: 07.08.2004 15:17
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 3 Gäste