Home | Raetsel | Gedichte | Schach | Retros | Wienerisch | Blog | Events

Gedicht 1022 Was ohne mich, steht so schon fest ►gelöst◄

Wollen Sie über eines unserer Rätsel oder Spiele diskutieren? Suchen Sie eine Lösung zu einem Rätsel, das Ihnen irgendwo sonst untergekommen ist? Dann sind Sie hier richtig!

Moderatoren: Angela, Otto

Gedicht 1022 Was ohne mich, steht so schon fest ►gelöst◄

Beitragvon ascot » 26.05.2012 22:00

Worträtsel: Logisches Malheur

Was ohne mich, steht so schon fest,
Was mit mir, sich erschließen lässt.
Doch keine Hoffnung fern und nah,
Gilt von mir der Satz: A ist A.

(Franz Brentano)

Siehe Rätselgedicht Nr. 1022
ascot
 
Beiträge: 285
Registriert: 23.05.2012 23:28
Wohnort: Wien

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon ascot » 26.05.2012 22:15

Ein "logisches Malheur" ist die Tautologie (auch bekannt als Verum) , denn sie ist in jedem Fall wahr und bringt die philosophische Disziplin der Logik somit an die Grenzen ihrer Sinnhaftigkeit, so wie es sinnlos wäre, einen Fahrkartenkontrolleur zu beschäftigen, wenn sowieso Freifahrt herrscht.
A=A ist eine Tautologie.

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Tautologie_%28Logik%29

Aber "Tautologie" oder "Verum" ist noch nicht ganz die Lösung, sondern ich schlage "Zweifel" vor, hier die Erklärung:

Was ohne Zweifel ist, steht ohne Zweifel fest,
Was mit Zweifel ist, sich erschließen lässt (lässt sich logisch erschließen.)
Doch ohne jede Hoffnung (fern und nah)
Gilt von Zweifel der Satz "A ist A." (Es ist sinnlos und ohne jede Hoffnung auf Bestätigung von fern oder nah, den Satz "A ist A" als zweifelhaft zu bezeichnen)
ascot
 
Beiträge: 285
Registriert: 23.05.2012 23:28
Wohnort: Wien

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon Engelchen » 27.05.2012 12:58

Was mit Zweifel ist, sich erschließen lässt (lässt sich logisch erschließen.)

Ich zweifele ein bisschen, ob dieser Aussage.
Ich "zweifle", also bin ich ---> cogito ergo sum - René Descartes

Gruß Engelchen

Rudolf Eislers Wörterbuch der philosophischen Begriffe definierte 1904:

„Zweifel (dubium, dubitatio) ist der (gefühlsmäßig charakterisierte) Zustand der Unentschiedenheit, des Schwankens zwischen mehreren Denkmotiven, deren keines das volle Übergewicht hat, so daß das Denken nicht durch objective Gründe bestimmt werden kann. Während der Skepticismus (s. d.) den absoluten Zweifel an der Erkenntnisfähigkeit des Menschen zum Princip macht, besteht der methodische Zweifel (doute méthodique) in der provisorischen Bezweiflung von allem, was noch nicht methodisch-kritisch festgestellt, gesichert erscheint.“
Engelchen
 
Beiträge: 1477
Registriert: 26.07.2011 22:46

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon Otto » 27.05.2012 13:44

Wie wäre es mit "Die Logik"?
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1753
Registriert: 07.08.2004 14:17
Wohnort: Wien

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon ascot » 27.05.2012 21:22

Danke für die Einwände, ich dachte auch im Hinterkopf, dass es nicht völlig stimmig ist.

Treffender ist vielleicht der Vorbehalt?
Wenn schon zweifelhafte Dinge nicht immer geklärt werden können, dann doch zuallermeist Dinge, die nur mit Vorbehalt behauptet werden (vorbehalten einer später gewonnenen Erkenntnis, die dem Behaupteten entgegensteht).

Oder ein ähnliches Synonym, vielleicht eines, das man hier findet:
http://www.wie-sagt-man-noch.de/synonyme/zweifel.html
ascot
 
Beiträge: 285
Registriert: 23.05.2012 23:28
Wohnort: Wien

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon Engelchen » 26.06.2012 15:04

Wie wäre es mit "Beweis" ?

Kann man beweisen das A = A ist?

Merke schon, auch nicht besser als die vorgenannten Antworten.
Engelchen
 
Beiträge: 1477
Registriert: 26.07.2011 22:46

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon Otto » 26.06.2012 16:00

"Kann man beweisen das A = A ist?" -- Nein, das ist ein Axiom :-)
Aber "Beweis" ist gar nicht schlecht!
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1753
Registriert: 07.08.2004 14:17
Wohnort: Wien

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon Engelchen » 26.06.2012 18:15

Hallo Otto!

Dass man nicht beweisen kann, dass A = A ist, wollte ich so hören. :)

Meine Überlegung war: Was ohne Beweis sowieso schon fest steht, läßt sich mit einem Beweis erst recht erschließen. Das logische Malheur ist aber nun, dass A = A auch feststeht, aber man es mit einem Beweis nicht erschließen kann.
Engelchen
 
Beiträge: 1477
Registriert: 26.07.2011 22:46

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon Quadwo » 05.07.2012 07:58

Wie wäre es mit:
Lösung oder Tipp: Anzeigen
Die Frage


Bei den Ersten Zeilen passt das imho ja sehr gut und kann man:
Doch keine Hoffnung fern und nah,
Gilt von mir der Satz: A ist A.

in die heutige Sprache übersetzt und ausgedeutscht mit:
Egal ob hier, oder weit weg,
der Satz A ist A ,bedarf keiner Fragen

gleichsetzen?
/denn ein Hund ist nunmal ein Hund, Pikantwurst ist Pikantwurst und ein Fenster ist und bleibt ein Fenster - Fragen ob dies denn wirklich so ist, sind hier einfach fehl am Platz^^/

Würde doch eine ganz schöne Lösung ergeben, oder sind meine Gedankengänge fehlerhaft?

mfg
Quadwo
Quadwo
 
Beiträge: 149
Registriert: 28.06.2012 12:10
Wohnort: Niederösterreich

Re: Rätsel Nr. 1022 (Was ohne mich, steht so schon fest)

Beitragvon Otto » 05.07.2012 11:23

"A Rose Is A Rose" -- Gertrude Stein
"A Bitch Is A Bitch Is A Bitch Is A Bitch” -- Ernest Hemingway
Otto
Site Admin
 
Beiträge: 1753
Registriert: 07.08.2004 14:17
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Rätsel und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste