Logo
Henry Ernest Dudeney

≡ ► ◄ ▲

Das Rätsel des Schreibers von Oxenford

The Canterbury Puzzles, Nr. 7

Der schweigsame und nachdenkliche Schreiber von Oxenford, von dem berichtet wird, dass er »jeden Pfennig, den seine Freunde ihm liehen, in Büchern und Lernen ausgab«, wurde überredet, seinen Gefährten ein Rätsel aufzugeben. Er sagte:

»In letzter Zeit habe ich oft über das Studium jener seltsamen Talismane nachgedacht, die die Pest und andere Übel abwehren sollen und die als magische Quadrate bezeichnet werden, und das Geheimnis solcher Dinge ist sehr tief und die Zahl solcher Quadrate wahrlich groß. Aber das kleine Rätsel, das ich gestern Abend für diese Gesellschaft gemacht habe, ist nicht so schwer, dass es nicht jemand mit ein wenig Geduld herausfinden könnte.«

Dann brachte er das in der Abbildung gezeigte Quadrat hervor und sagte, man wolle es so in vier Stücke schneiden (durch Schnitte entlang der Linien), dass sie wieder zusammenpassen und ein vollkommenes magisches Quadrat bilden, bei dem die vier Spalten, die vier Reihen und die beiden langen Diagonalen 34 ergeben sollten.

Sie werden feststellen, dass dieses Rätsel für die meisten Menschen gerade leicht genug ist.

∨ Lösung von Ihnen?

∨ Lösung von Dudeney