Logo
Henry Ernest Dudeney

≡ ► ◄ ▲

Die Rätsel der Frau von Bath

The Canterbury Puzzles, Nr. 5

Als die fröhliche Frau von Bath aufgefordert wurde, die Gesellschaft zu erfreuen, beteuerte sie, dass sie keine Begabung für solche Dinge habe, aber dass ihr vierter Ehemann eine Vorliebe dafür gehabt habe, und sie erinnerte sich an eines seiner Rätsel, das ihren Mitpilgern neu sein könnte: »Warum ist ein Spund, der in einem Fass festgemacht wurde, wie ein anderer Spund, der gerade aus einem Fass herausfällt?«

Als die Gesellschaft dieses einfache Rätsel prompt beantwortete, erzählte die Dame weiter, dass sie eines Tages in ihrer Privatkammer beim Nähen saß und ihr Sohn eintrat. »Als er den elterlichen Befehl erhielt: "Geh fort, mein Sohn, und störe mich nicht!", antwortete er: "Ich bin zwar dein Sohn, aber du bist nicht meine Mutter, und bevor du mir nicht gezeigt hast, wie das geht, werde ich nicht fortgehen."«

Dies verwirrte die Gesellschaft sehr, aber es wird dem Leser wahrscheinlich keine großen Schwierigkeiten bereiten.

Anmerkung: Der ersten Teil des Rätsels ist ein unübersetzbares englisches Wortspiel. Ein vergleichbares deutsches Wortspiel ist »in Sekt« und »Insekt«.

∨ Lösung von Ihnen?

∨ Lösung von Dudeney