XX EN FR ES IT

Logo

Retroanalyse im Schach

Retroanalyse ist eine Unterabteilung von Problemschach. Während es bei orthodoxen Schachproblemen um Aufgaben wie "Matt in 3 Zügen" geht, geht es bei der Retroanalyse um Fragestellungen wie "Darf Schwarz noch rochieren?", "Man setze eine vom Brett gefallene Figur wieder ein!" oder "Auf welchem Feld wurde die weiße Dame geschlagen?".

Nr. 10218 - Alexander Zolotarew
Die Schwalbe, Heft 174, 12/1998
4. ehrende Erwähnung Informalturnier 1998

[3Brq2/P1ppRp1K/4p2p/6p1/6NP/3P1P1k/1PP1bPrb/3BnQnR]

14+14. Wer ist am Zug und darf matt setzen? (Wir versichern Ihnen, das kann man tatsächlich herausfinden: Lösung)

Neuigkeiten

01.09.2012

Allgemein:

Aufgaben und Lösungen

Unser Ziel mit diesen Seiten ist es nicht, möglichst viele Schachaufgaben zu veröffentlichen. Wir präsentieren vielmehr Aufgaben aus möglichst vielen Themenbereichen mit ausführlichen Lösungen, die auch für den Anfänger nachvollziehbar sind (d.h. Sie finden hier nicht nur die nackte Lösung, sondern auch, wie man sie findet).

Zeitschriften

Bücher

Autoren

Spezielle Aufgabensammlungen

Einstieg in die Retroanalyse

Günter Lauinger, in der Schach-Problemzeitschrift "Die Schwalbe" u.a. zuständig für die Retro-Aufgaben, empfiehlt folgende Literatur für Einsteiger:

Allgemeine Informationen

The Retrograde Analysis Corner

ist eine weitere Site, die sich der Retroanalyse im Schach widmet, in Englisch:

Neben ca. 3500 Aufgaben gibt es dort ein Tutorial und ein umfangreiches Glossar.

 

Copyright

Copyright (c) 1999-2016 by Angela und Otto Janko.
Alle Rechte vorbehalten.

Besuche seit dem 17. Okt. 1999

Seitenzugriffszähler

Haftungsausschluss

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.