ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 4850

von Rudolf Hagenbach

Scharade (2+1 Silben)

Wohl dem, der unbestritten,
Von allen Schulden frei,
Besitzt vom großen Dritten
Auch nur die ersten Zwei.

Sich redlich drin zu nähren,
Bleibt er im Dritten gern',
Sobald, die es verheeren,
Für immer bleiben fern.

Wie viel der Lebenstage
Ihm noch sind zugezählt,
Ist eine müß'ge Frage,
Die ihn von fern' nicht quält.

Drum ist des Ganzen Name
Gut! wohl ihm unbekannt,
Gar manche hohe Dame
Mit Ehrfurcht einst genannt.

Das Leben zu Verlängern
Hat er die Kunst gelehrt,
Doch hat's von manchen Sängern
Des Arztes Ruhm gewehrt.

Jetzt ist von seinem Glanze
Der Schein nur fahl und matt;
Schon ist aus seinem Kranze
Gefallen manches Blatt;
Gestorben ist der Ganze
Einst ruhm- und lebenssatt.

Lösung anzeigen

Hufe + Land = Hufeland

Anmerkungen

Christoph Wilhelm Hufeland (* 12. Aug. 1762 in Langensalza; † 25. Aug. 1836 in Berlin) war ein deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher. Er wird wegen seiner Lebenskraft-Theorie als Vertreter des Vitalismus bezeichnet. Er wird auch als Begründer der Makrobiotik gesehen.

Verweise

Scharaden, Hagenbach